Organisation der Selbsttestungen & Maskenpflicht

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die letzte Woche vor den Herbstferien hat begonnen. Sie haben heute noch einmal drei Tests bekommen. Nach den Herbstferien müssen Sie ihr Kind noch einmal fünf Tage täglich testen. Sie bekommen also am Montag, den 25.10.2021, fünf Tests für die gesamte Woche. Ich habe letzte Woche eine kleine Lieferung Nasentests bekommen. Diese wurden nur an vereinzelte Schülerinnen und Schüler nach Rücksprache ausgegeben. Die überwiegende Zahl an Schülerinnen und Schülern erhält weiterhin die Spucktests.

Die Rückmeldung der Selbsttestungen funktioniert gut. Vielen Dank für Ihre gute Kooperation.

Die Selbsttestungen finden montags, mittwochs und freitags statt.

Offizielle Testtage:
Seit der Kalenderwoche 37 erfolgen die Testungen montags, mittwochs und freitags. Sie bekommen über Ihre Kinder jeweils montags eine Wochenration an Tests ausgestellt.

Die Rückmeldung der Tests erfolgt weiter über den Hausaufgabenplaner.

Wir bieten Ihnen eine alternative Rückmeldemöglichkeit. Gegebenenfalls kann diese Form der Rückmeldung bei außerschulischen Aktivitäten besser genutzt werden. Es ist aber nicht vergleichbar mit dem hessischen Testheft, da wir nicht in der Schule testen. Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, drucken Sie sich bitte die folgende Datei aus.

Beim Vorliegen eines negativen Testergebnisses kann Ihr Kind ganz normal die Schule besuchen. Eine Rückmeldung zum negativen Testergebnis erfolgt weiter über das Hausaufgabenheft. (Siehe Bild)

Bei einem möglichen ungültigen Testergebnis führen Sie bitte einen weiteren Test durch. Sollten Sie keinen schulischen Test mehr vorrätig haben, nutzen Sie bitte einen privat gekauften Test als Zweittest. Diesen bekommen Sie dann über die Schule ersetzt. Oder Sie kommen gemeinsam mit Ihrem Kind zur Schule und machen vor Ort einen weiteren Test.

Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses bei Ihrem Kind handelt es sich zwar erst einmal nur um einen positiven Verdachtsfall, Ihr Kind muss dennoch zu Hause bleiben.

Folgende Schritte müssen Sie dann ergreifen:

1.  Sie melden zuerst das positive Testergebnis unverzüglich der Schulleitung. Die Schulleitung meldet gemäß der §§ 6 und 8 IfSG den Verdachtsfall beim örtlich zuständigen Gesundheitsamt.
2. Danach kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder ein Testzentrum, um einen PCR-Test zur Abklärung des Infektionsverdachts zu verabreden. Hier wird Ihnen Ihr Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter im Testzentrum das weitere Vorgehen erläutern.

Schulbesuch bei Erkrankung

Die Herbstzeit beginnt und damit auch die Erkältungszeit. In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.

Regelungen und Umsetzungen für unsere Schule

Sie müssen Ihre Kinder montags, mittwochs und freitags testen und uns dies schriftlich in gewohnter Form rückmelden. Die Maskenpflicht wird für die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen am Sitzplatz aufgehoben. Im Gebäude bleibt die Maskenpflicht bestehen.

Die Maskenpflicht bleibt ebenfalls für die Jahrgänge drei und vier bestehen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen jede gängige Art von Maske tragen. Wir werden in den Unterricht weiterhin Maskenpausen einbauen. Dabei gilt bei uns die Regel: 20 Minuten Unterricht – 5 Minuten Maskenpause – 20 Minuten Unterricht – 5 Minuten Maskenpause – 10 Minuten Unterricht – Hofpause.

Für die allgemeine Schulorganisation bleibt es bei den bekannten Kohorten K14 und K23. Die Kohorten sind auf dem Schulhof getrennt und dürfen so die Hofpausen ohne Masken verbringen.

Haben Sie vielen Dank für Ihre Unterstützung! Bei Fragen und Rückmeldungen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Kilian Schröder
Rektor